Revolution Train – ein interaktives Drogen-Präventionsprojekt

By September 17, 2021Uncategorized

Es wurde wiederholt bewiesen, dass der Mensch nur 10 % davon behält, was er hört, 15 % davon, was er sieht oder liest, 40 % davon worüber er mit jemandem spricht, aber bis zu 80 % davon, was er erlebt oder macht.


https://www.revolutiontrain.cz/de/projekt.php

Vermutlich ist es jedem schon einmal so gegangen, dass er einem Vortrag gelauscht, aber schon nach kurzer Zeit das Meiste davon vergessen hat. Und gerade den Kindern und Jugendlichen dürfte es da nicht anders gehen.

Genau das dachte sich auch der Gründer des Drogen-Präventionsprojekts „Revolution Train“, Pavel Tuma. Bei der Thematik „Drogen“ ist es besonders wichtig, dass die junge Generation nachhaltig aufgeklärt wird und sich der Folgen eines Drogenmissbrauchs bewusst wird. Und so gibt der Revolution Train den Besuchern die Möglichkeit, aktiv an einer Geschichte teilzunehmen, diese zu erleben und so mit einem viel höheren Lerneffekt aus der Ausstellung zu gehen, als bei einem Drogen-Vortrag.

Unsere Vision ist es, die Bildung von Kindern und Jugendlichen durch interaktive 5D Methoden zu verbessern

https://www.revolutiontrain.cz/de/projekt.php

In insgesamt 6 Waggons wurden interaktive und multimediale Säle eingerichtet, die die Besucher durch eine Geschichte über Drogensucht und ihre Folgen begleitet und an Orte führt, mit denen man im normalen Leben kaum konfrontiert wird. Darunter ein Drogennest, der Untersuchungsraum einer Polizeistation oder die Stätte eines Autounfalls infolge von Drogenmissbrauch. Die Räume unterscheiden sich visuell, durch Geräuschkulisse, Temperatur oder Gerüche, und machen die Ausstellung so zu einem außergewöhnlichen Erlebnis, das noch lange in den Köpfen der Besucher bleibt.

Vor allem Schüler und ihre Lehrer im Alter von 12-17 Jahren besuchen den Revolution Train, aber auch Familien mit Kindern ab 10 Jahren sind gern gesehene Gäste der Ausstellung. Natürlich kann aber auch jeder Erwachsene, der Interesse an der Thematik hat, das Projekt besichtigen. Wir empfehlen es uneingeschränkt weiter und werden auch dieses Jahr wieder mit einigen Kindern und Jugendlichen aus unserer Einrichtung an der Ausstellung teilnehmen. 

Leave a Reply